Home Label Artists Releases Podcasts Shop Impressum
Sonja Poths alias Leoa Skat
Die Singer-songwriterin aus dem kleinen Örtchen Gützenrath die in Düsseldorf das Licht der Welt erblickte steht immer kritisch ihrer Musik entgegen um das Beste rauszuholen. Viele Jahre Musik sind bereits ins Land gegangen in verschiedenen Bands und auch Solo ging sie einen interessanten Weg. Anspruchsvolle Texte und tolle Musikideen kann man ihr mit ruhigem Gewissen zuschreiben. Nach wie vor erfreut sie sich daran, zusammen mit anderen Menschen Musik zu machen. So kam es auch zu der Zusammenarbeit mit Wantedbeatz. Musikalisch eigentlich im Rock und Pop angesiedelt, sieht sie gerne über den Tellerand hinaus und versucht gerne zu experimentieren. So ist die Kooperation mit Lepetri nicht verwunderlich. Viele interessante Projekte entstanden. Unter anderem die “People Talk” EP welche im Juli 2015 auf dem Label erschienen ist. Derzeit ist Sonja in Dresden zugange und mischt dort den einen oder anderen Club mit ihren Bühnenshows auf. Wir können gespannt sein denn neue Projekte sind bereits in Planung und werden sicherlich viel Freude mit sich bringen.
Special Artist
Tilo Karge alias Sugar Tilo Karge alias Sugar bemerkte schon früh die Leidenschaft zur elektronischen Musik. Bereits im zarten Alter von 14 bekam er von seinen Eltern seine erste Roland 303, leider ohne Anleitung. Also machte er sich sofort ans Werk und probierte jeden Knopf und jede Taste. Bereits nach ein paar Wochen, hatte er den Dreh raus und machte für seine Freunde die ersten Tapes fertig. Aber er wollte sich auch schon immer mal an Vinyl versuchen und so zeigte im ein Freund ein paar Tricks an den Plattenspielern. Von nun an war Auflegen für Tilo an der Tagesordnung und so zog das schwarze Gold ihn in seinen Bann. Zu seinem 18. Geburtstag besorgte er sich eine Location sowie eine Anlage und feierte mit seinen Freunden einen wahnsinns Rave, woraufhin gleich voller Begeisterung die ersten Fragen nach der nächsten Party kamen. So war die Idee zur eigenen Partyreihe geboren. Mit seinen Freunden setzte er sich zusammen und gründete die „Electronic Beat´z Crew“. Unter diesem Namen wurden unzählige Partys veranstaltet, wo sich in der Vergangenheit auch viele Künstler aus der Region präsentieren konnten. Wegen des regen Zuspruches, wurden nun auch andere Veranstalter auf ihn aufmerksam und bemerkten wie Sugar mit seinem groovigen Sound die Menge zum Tanzen brachte. Mittlerweile blickt er auf etliche Gigs in den angesagtesten Clubs, im ganzen Land zurück. Natürlich wurde nebenher immer noch fleißig eigene Musik produziert und so kam dann schließlich 2011 seine erste Vinyl Scheibe „Cocina India EP“ auf wanted Beatz raus. Auf zukünftige Projekte darf man gespannt sein.
Stefan Eschenbach alias Steven Longer Stefan Eschenbach alias Steven Longer entdeckte seine technoide Seite erst verhältnismäßig spät. So begann, der aus der Punk und Metal Szene stammende Stefan, im Alter von 20 Jahren seine ersten Gehversuche an den Turntables. Doch Übung macht den Meister und so gab die stetig wachsende Begeisterung der Zuhörer, Steven mehr und mehr Sicherheit an den Decks. Mit seinen Marathon-Sets, die auch gerne mal im zweistelligen Stundenbereich liegen, verbesserte er Schritt für Schritt so sein Gehör, verfeinerte die Mixing Skills und entwickelte ein feines Gespür für den Dancefloor. Mittlerweile ist er in Mecklenburg Vorpommern und darüber hinaus mit der Techno Elite per du und sorgt regelmäßig in den Clubs mit seinem straighten Sound für kollektives Stampfen. Seine Musik bewegt sich irgendwo im minimal technoiden Bereich. So ist der Deep-Techno mit dem Drang nach Vorne mittlerweile sein Markenzeichen und wer auf diesen dirty Techno steht, ist bei ihm an der richtigen Adresse. Auf jeden Fall ist Steven ein Künstler, den man stets auf dem Zettel haben sollte.
Peter Stielow alias Lepetri Peter Stielow aka Lepetri ist ein alter hase an den Plattentellern. Der gebürtige Rostocker, aufgewachsen und über Jahre hinweg beeinflusst von Mike Oldfield bis Depeche Mode, Underworld oder auch Daftpunk, begann seine Karriere in den späten 90´ern. Bereits vor 15 Jahren stellte Lepetri mit seinen Freunden unter dem Namen "Acoustic sience" die Clubs im Norden auf den Kopf.  Das Dj Trio war bekannt für hämmernde Beats gepaart mit immer besser werdenden mixing skills, welche durchaus den Namen Wissenschaft verdienten. Immer wieder nutzten sie Ihre Zuhörer als Versuchsobjekte, mit Erfolg. Bis heute ist er in Clubs ein gern gesehener Gast und sorgt nach wie vor für Furore auf dem Tanzparkett. In den darauffolgenden Jahren folgte der Entschluss über den Plattentellerrand hinaus zu schauen, um so den Startschuss für seine eigene Musik zu legen. Die ersten Veröffentlichungen ließen nicht lange auf sich warten. 2006 und 2007 veröffentlichte Lepetri ein paar seiner Tracks auf dem mittlerweile sehr erfolgreichem Label Ostwind Records. Die darauffolgenden Jahre standen im Zeichen der Weiterbildung, sowohl beruflich als auch musikalisch. In Folge dessen entstanden „Ghost“-Produktionen im Hintergrund, das Ziel war jedoch ein ganz anderes: jungen Künstlern eine Plattform bieten, Musik zu veröffentlichen und Talente fördern. Durch die Gründung des Plattenlabels ” WantedBeatz “ durch seinen Bruder im Jahre 2011 kam er seinem Ziel ein Stück näher. So ist es nicht verwunderlich, dass das erste Lepetri-Album 2013 auf WantedBeatz-records erschien.
Martin Stielow alias Madison Den aus Norddeutschland stammenden Madison könnte man spaßhaft auch als Desperado des Technos bezeichnen. Denn seine Sets sind wie ein Abenteuer und stets für eine Überraschung gut. Mit seinem abwechslungsreichen und treibenden Sound bewegt er sich zwischen Techno und House und hat nur ein Ziel vor Augen: Den Floor, immer darauf ausgerichtet die Crowd zum Feiern zu bringen. Mit der Electronic Beat’z Crew veranstaltete er in Mecklenburg-Vorpommern zahlreiche Partys und machte sich durch etliche Gigs in den angesagtesten Clubs auch über die Landesgrenzen hinaus einen Namen. Seither tourt er regelmäßig durch die Clublandschaft von Hamburg bis Berlin und legt, mit Deutschlands Techno-Elite auf und stellt jedesmal wieder unter Beweis, dass er es versteht die Leute zu rocken. Seit 2006 beschäftigt sich Madison auch mit eigenen Produktionen. Diese bewegen sich auf einem schmalen Grat zwischen reduziertem Techno, mit housigen Elementen gepaart mit einer Hand voll Liebe und untenrum ordentlich Punch. Auf jeden Fall ein Ausnahmekünstler den man im Auge behalten sollte.
Jason Ryse, mit bürgerlichem Namen Jan Radloff, entdeckte seine Vorliebe zur Musik im zarten Alter von elf Jahren, als er sein erstes Keyboard bekam. Die frühen Jugendjahre bewegte sich der aus dem Herzen Mecklenburg-Vorpommerns Stammende meist in der HipHop- und Breakdance-Szene. Hier konnte er sich allerhand bemerkenswerte Fertigkeiten an Plattenspielern und Mixer aneignen, bis ihn 2007 Techno in seinen Bann zog. Die bislang erlernten Fähigkeiten, gepaart mit den neuen Einflüssen der elektronischen Musik, formten sich zu einem seiner Markenzeichen: Groove und Taktgefühl par excellence! Kein Wunder also, dass es nicht lange brauchte, ehe er 2009 begann, seiner Kreativität in eigenen Produktionen Ausdruck zu verleihen. Aus seinen Ableton Live-Sessions resultieren Tracks und Remixe mit seiner ganz persönlichen Handschrift; Eingängig treibende Grundrhythmen verbunden mit authentisch analogen Klängen; aber auch unerwartete Themenwechsel, teils in schräge - und doch harmonische - Synthie-Klänge gipfelnd. Der Ehrgeiz, jedem Werk aufs Neue, Etwas besonderes zu verleihen, sich stets Selbst zu übertrumpfen und sein Können ein ums andere Mal zu perfektionieren, spiegelt sich auch darin wider, dass er sich mit 23 Jahren beibrachte Gitarre zu spielen – eine enorme Erweiterung seines Spektrums in Sachen Notation und Harmonielehre. Doch damit nicht genug! 2016 setzte er das, in zahlreichen Tonstudios befreundeter DJs und Produzenten, gesammelte Wissen und seine Erfahrungen um, indem er in Eigenregie (s)ein Ton- und Aufnahmestudio baute. Hier möchte er seinen Kompositionen zukünftig den angedachten Ausdruck verleihen; aber auch anderen Produzenten, Bands und Künstlern die Möglichkeit bieten, die Liebe und Leidenschaft zur Musik zu leben.
Jan Radloff alias Jason Ryse
Artists